Zertifiziert nach ISO 9001

Sicherheit: Qualität ist unser oberstes Anliegen!

In allen Prozessphasen werden Proben laufend durch ein Kontrollsystem in Evidenz gehalten.

1. PRÄANALYTIK:

1.1 Probenannahme:

  • Stimmt die Temperatur in den Transportkühlbehältern?
  • Ist jede Probe unbeschädigt und lesbar beschriftet?
  • Gibt es zu jeder Probe den passenden Überweisungsschein?

1.2 Einlesen in den Computer:

  • Gehört der Überweisungsschein zu den Proberöhrchen?
  • Stimmt die Rechtschreibung des Namens und gehört die Versicherungsnummer zum Geburtsdatum?

Gleichzeitig mit Computereingabe druckt die EDV Etiketten mit Jahreslaufnummer, Name und Barcode, die sofort auf Überweisungsschein und Probenröhrchen geklebt werden. Paraphe auf Überweisungsschein und persönlicher Code des Operators im Computer.

1.3 Labor:

  • Ist das Material gestockt?
  • Ist es hämolytisch?
  • Ist das Abnahmeröhrchen abgelaufen?
  • Kontrolle der Kühlschranktemperaturen?
  • Kontrolle der Reagenzien auf Ablaufdatum?
  • Kontrolle der Analyser auf Störmeldungen?

2. ANALYTIK:

2.1 Präzisionskontrolle:

  • Absicherung der Messwertgenauigkeit mit Hilfe von externen Kontrollmaterialien und statistischer Auswertung der Ergebnisse.

2.2 Richtigkeitskontrolle:

  • Kontrolle der Messwerterichtigkeit durch Einsatz von externen Standards

2.3 Statistik:

  • Alle Analysenwerte werden online übertragen.
  • Der Befund entsteht automatisch.
  • Keine Abschreibfehler

2.4 Befundung:

  • Überprüfung der Eingabedaten
  • Zuweisungsdiagnose
  • Ärztliche Plausibilitätskontrolle
  • Vorwertvergleich, etwaige zusätzliche Analysen
  • Unterschrift des Arztes (Paraphe)

2.5 Büro:

  • Endkontrolle des gedruckten Befundes – Vergleich mit Überweisungsschein. Rechtschreibung des Namen etc.
  • Geht der Befund wirklich an den zuweisenden Arzt?
  • Wurden keine verlangten Proben vergessen?
  • Verteilung der Hardcopybefunde an den Postversand, das Abholerfach oder Zustellung durch Boten.
  • Bereitstellung der Befunde in Mailboxen und Fax